Bestellung des Praxisausweises (SMC-B): Was Sie wissen sollten

Die SMC-B ist ein wesentlicher Bestandteil der Telematik-Infrastruktur (TI), denn sie authentifiziert die Betriebsstätte für die Teilnahme an der TI. Die SMC-B wird bei der Installation der erforderlichen Komponenten in Ihrer Praxis in das stationäre Kartenterminal gesteckt und sollte auch dort verbleiben.

Wo und wie wird die SMC-B bestellt?

Die SMC-B wird direkt im Onlineportal der Kartenhersteller bestellt. Eine Zulassung für die Ausgabe des Praxisausweises haben bisher die Bundesdruckerei, die Firma medisign und T-Systems.

Die Bundesdruckerei bietet die Bestellung über die folgende Internetseite an: https://ehealth.d-trust.net/antragsportal.

Bei der Firma medisign können Sie die SMC-B hier bestellen:
https://www.smc-b.de/

T-Systems bietet die SMC-B über folgende Internetseite an:
https://smcb.telesec.de/tsp-applicant/request/options.html

Was kostet die Karte und werden die Kosten erstattet?

Der Praxisausweis ist mit Kosten verbunden. Diese Kosten werden ganz oder teilweise (je nach Kartenpreis des Herstellers) durch Quartalspauschalen von der KV Nordrhein erstattet. Die KV Nordrhein zahlt die in der Finanzierungsvereinbarung festgelegte Quartalspauschale in Höhe von 23,25 für fünf Jahre.

Wann sollten Sie die SMC-B bestellen?

Wichtig ist, dass Sie die Karte rechtzeitig vor Ihrem Installationstermin bestellen, denn ohne diese kann die Installation nicht stattfinden. Nachdem Sie die Karte bestellt haben, wird diese produziert und Ihnen per Einschreiben zugesendet. Einige Tage nach dem Versand erhalten Sie in einem separaten Brief die zugehörige PIN. Rechnen Sie von der Beantragung bis zum Eintreffen beider Briefe bis zu vier Wochen ein. Sie sollten die Karte aber erst dann bestellen, wenn bei Ihnen der Installationstermin bereits feststeht oder Sie beabsichtigen in Kürze einen Termin zu vereinbaren. Denn Sie erhalten die Quartalspauschale für die SMC-B erst nach erfolgter Installation sowie der ersten Durchführung des Versichertenabgleichs von der KV Nordrhein ausbezahlt.

Wie viele SMC-B benötigen Sie?

Pro Betriebsstätte benötigen Sie nur eine SMC-B, unabhängig davon wie viele stationäre Kartenterminals Sie im Einsatz haben. Wenn Sie mobile Kartenlesegeräte im Einsatz haben, benötigen Sie für das mobile Kartenlesegerät ebenfalls entweder eine SMC-B oder einen elektronischen Heilberufeausweis der Generation 2 (noch nicht erhältlich), um später auf die gesicherten Daten der eGK zugreifen zu können. Sofern Ihnen laut Finanzierungsvereinbarung die Pauschale für ein mobiles Gerät zusteht, erhalten Sie zusätzlich auch die Pauschale für eine weitere SMC-B-Karte erstattet.

Fragen rund um die SMC-B beantwortet Ihnen auch die IT-Hotline

Privacy Policy Settings