Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)


Die eAU ist die digitale Version der jetzigen AU.

Nach aktueller Gesetzeslage sind ab dem 01. Januar 2021 alle Ärzte dazu verpflichtet, die eAU-Daten an die Krankenkasse über den Kommunikationsdienst KIM zu übermitteln.

Eine Übergangsfrist bis zum 01. September 2021 wird gerade verhandelt.

  • Anbindung an die Telematikinfrastruktur
  • Update Ihres Konnektors – nach vorheriger Absprache mit Ihrem Softwarehaus – auf den eHealth-Konnektor (PTV3)
  • KIM-Anbieter
  • Zugangsdaten und E-Mailadresse für den KIM-Dienstanbieter (Verzeichnisdienst)
  • KIM und eAU-Modul in Ihrem Praxisverwaltungssystem
  • eHBA G2 für die qualifizierte Signatur der eAU
  • Eventuell zusätzliche Kartenterminals in Ihren Sprechzimmern

Für die Einrichtung von KIM wird eine einmalige Pauschale von 100 Euro gewährt.
Zusätzlich gibt es eine Betriebskostenpauschale von 23,40 Euro pro Quartal.

  • Binden Sie sich an die Telematikinfrastruktur an
  • Updaten Sie Ihren Konnektor – nach vorheriger Absprache mit Ihrem Softwarehaus – auf den eHealth-Konnektor (PTV3)
  • Wählen Sie einen KIM-Anbieter aus
  • Bestellen Sie die Module KIM und eAU bei Ihrem Praxisverwaltungssystem-Anbieter
  • Bestellen Sie die Zugangsdaten und E-Mailadresse für KIM bei Ihrem KIM-Dienst-Anbieter (Verzeichnisdienstanbieter)
  • Bestellen Sie den eHBA G2 für die qualifizierte Signatur der eAU
  • Wenn nötig, bestellen Sie zusätzliche Kartenterminals für Ihr Sprechzimmer
  • Reichen Sie den Pauschalenantrag mit Installationsnachweis (z.B. Rechnung) ein, um die Förderung für KIM zu erhalten