Das Antragsverfahren für den eHBA erfolgt ähnlich wie beim analogen Arzt- bzw. Psychotherapeutenausweis über die zuständige Landeskammer:

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, gelangen Sie über dessen Website zu einem Antragsformular, das sie sorgfältig ausfüllen. Mit den Antragsunterlagen und Ihrem Ausweisdokument müssen Sie sich anschließend rechtssicher identifizieren – beispielsweise per Kammer- oder Post-Ident-Verfahren. Dann senden Sie Ihre Antragsunterlagen an Ihren Vertrauensdienstanbieter. Die Karte und die PIN Briefe werden – aus Sicherheitsgründen – ausschließlich an Ihre Meldeadresse geschickt.

Generell ist es möglich, mehrere eHBAs zu bestellen. Ob das zweckmäßig ist, muss im Rahmen der jeweiligen Organisation entschieden werden.