Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI)

Die Telematikinfrastruktur (TI) soll alle Akteure im Gesundheitswesen wie Ärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken und Krankenkassen miteinander vernetzen und eine schnelle, sichere Kommunikation ermöglichen. Damit sind medizinische Informationen für die Behandlung von Patientinnen und Patienten schneller und einfacher verfügbar.

Im Basisrollout werden alle Praxen mit der erforderlichen Technik ausgestattet, um die erste Pflichtanwendung den Versichertenstammdatenabgleich (VSDM) durchführen zu können.

Die technische Ausstattung für den Anschluss an die TI steht zur Verfügung.

Die Verpflichtung zum VSDM besteht seit dem 01. Juli 2019 für Praxen mit persönlichem Patientenkontakt. Praxen die den VSDM nicht durchführen erhalten nach aktueller Gesetzeslage eine Honorarkürzung von 2,5%.

Alle Praxen ohne persönlichen Patientenkontakt müssen sich seit dem 01. Juli 2020 an die TI anschließen.

  • Internetanschluss
  • TI-Bundel (Konnektor, stationäres Kartenterminal, VPN-Zugangsdienst und VSDM-Modul in Ihrem Praxisverwaltungssystem)
  • eHBA der Generation 2 für die Nutzung der neuen Medizinischen Anwendungen (NFDM, eMP, ePA, eArztbrief, eAU und eRezept)
  • Praxisausweis (SMC-B-Karte)
  • Optional ein mobiles Kartenterminal
  • Bestellen Sie die Telematikinfrastruktur (TI-Bundel) bei Ihrem Praxisverwaltungssystem-Anbieter.
  • Planen Sie frühzeitig den Installationstermin.
  • Bestellen Sie den eHBA G2 um die neuen TI-Anwendungen NFDM, eMP, eArztbrief, ePA, eAU und später das eRezept nutzen zu können.
  • Bestellen Sie den Praxisausweis (SMC-B-Karte). Die Bestellung kann bei den Firmen Medisign, Bundesdruckerei und T-Systems erfolgen. (Bitte beachten Sie, die Lieferzeiten von ggf. zwei bis vier Wochen). Der Praxisausweis wird für die TI-Installation zwingend benötigt!
  • Teilen Sie dem Techniker bei der TI-Installation mit, dass Sie für das Sichere Netz der KVen (SNK) freigeschaltet werden, damit Sie weiterhin die Abrechnung (z.B. über das KVNO-Portal) durchführen können.
  • Lassen Sie sich das Installationsprotokoll aushändigen.
  • Lesen Sie nach der Installation der TI, die erste eGK ein, um den ersten VSDM durchzuführen. Legen Sie dann einen Behandlungsfall an.
  • Beantragen Sie die Pauschalen für die TI und die TI-Updates NFDM, eMP, KIM, ePA und das eRezept.